14.06.2013

Bell Witch, Samothrace, Graves at Sea [16.05.2013 | Zoro Leipzig]

KONZERTREVIEW:
Bell Witch | Samothrace | Graves at Sea
16.05.2013 | Zoro Leipzig

Das ich Bell Witch mal live sehen würde hätte ich wirklich nicht erwartet. Um so mehr freute ich mich als ich die Tourankündigung las und hab mir gleich nen passenden Termin im Kalender freigehalten.

Mit etwas Verspätung kam ich ins Zoro, Meth Drinker hatte ich leider schon verpasst jedoch kam ich gerade noch rechtzeitig zu Bell Witch. Ich wurde nicht enttäuscht. Mit fast bodenlangen Dreads begaben sich die 2 Bandmitglieder auf die Bühne und lieferten einen Hammer nach dem nächsten. Bei den Vocals wechselten sich der Drummer und der Bassist ab, was für Abwechslung im monotonen Brummen sorgte. Viele Lieder ihrer letzten sehr gelungenen Platte wurden gespielt und ich war zufrieden. Gerne wieder:

9/10

Live-Video:




Dann war es Zeit für Samothrace. Die Bühne füllte sich und der Bassist von Bell Witch blieb gleich. Musikalisch ging es schleppend weiter mit ordentlich Bass und Growls. Das Highlight war allerdings der Drummer. So ein Setup hab ich jedenfalls noch nicht gesehen: die Becken hingen so hoch das er seine Hände immer über den Kopf heben musste um diese zu schlagen. Unterhaltsamer Anblick! Ansonsten auch ein absolut solider Auftritt, bei dem die Band sichtlich Spaß hatte (das Publikum natürlich auch):

8/10

(Leider hatte ich keinen guten Platz mehr bekommen, von daher gibt’s keine Fotos oder Videos von Samothrace)





Als letzte Band des Abends trat dann Graves at Sea auf. Das war eine anscheinend gut gewählte Spannungskurve denn auch das Publikum legte nochmal nen Zahn zu und feierte die Band ziemlich euphorisch. Haben Die Jungs und das Mädel natürlich sehr gut aufgenommen und immer wieder bekundet wie gut ihnen die Show und Leipziger Publikum zusagt. Das hat man natürlich auch an der Spielfreude gemerkt und wir bekamen ein schön langes und derbes Set um die Ohren. Zur Musik selbst muss man nicht viel schreiben, legendäre Band! Der Whiskey floss und die Leute waren am Crowdsurfen - wirklich guter Abschluss eines sehr gelungenen Abends mit genialem Lineup:

8,5/10

Live-Video:

1 Kommentar:

  1. wie beneide ich die menschen die diesen abend erleben durften. ich verehre alle 4 bands und trauere heute noch, dass ich nicht dabei sein konnte, sehr schönes live review!

    AntwortenLöschen